Das Projekt war ein wichtiger Baustein für die Ausrichtung und Modernisierung unserer Produktion. Mit Bürkle haben wir einen Partner an unserer Seite, der sich voll und ganz auf unsere Bedürfnisse eingestellt hat.
Wullepit,Vanhoof, Decospan

Decospan hat sich über die Jahre zu einem A-Kunden entwickelt, denn bereits 1993 hat Bürkle die ersten großen Furnierpressenanlagen für den Lieferanten projektiert und gebaut. In den vergangenen Jahren wurden mehrere Maschinen neu angeschafft oder ersetzt. „Aufgrund der langjährigen und sehr erfolgreichen Zusammenarbeit ist es uns bei der neuen Anlage natürlich viel leichter gefallen, auf die Wünsche des Kunden einzugehen, denn jeder weiß sprichwörtlich, wie der andere tickt und worauf es ankommt. Genau dann kann Großes entstehen, wie jetzt bei der Fußbodenwalzenlackieranlage, die passend zu den Räumlichkeiten in L-Form gebaut wurde und eine stolze Länge von 202 Metern hat“, berichtet Philipp Jauch, Leiter Projektierung bei Bürkle. 

Auf der im vergangenen Jahr installierten Anlage werden heute furnierte Fußbodenpaneele beschichtet. Die Lackierung ist als Walzenlackieranlage konzipiert und besteht aus wasser- und UV-härtenden Lacken. Selbstverständlich verfügt die Lackieranlage über die neuesten Technologien im Bereich der wasserbasierten Trocknung sowie der UV-Härtung. 

Infos zum Kunden
Bereits in der dritten Generation ist der belgische Furnierholzverarbeiter Decospan erfolgreich am Markt. Heute gilt der Anbieter, der sich auch als marktorientiertes Lifestyle-Unternehmen versteht, als europäischer Marktführer in diesem Segment. Decospan ist weltweit an insgesamt neun Produktionsstandorten aktiv, beschäftigt rund 900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und erwirtschaftet einen Jahresumsatz von rund 200 Millionen Euro. Vor gut einem Jahr hat der Anbieter mit Sitz im belgischen Menen eine neue Fußbodenwalzenlackieranlage von Bürkle in Betrieb genommen, weil die Verantwortlichen die hohe Qualität und Zuverlässigkeit der Anlagen aus Freudenstadt schätzen - und das seit über 30 Jahren.

Trocknung und Aushärtung 

Der Durchlauf der Anlage beginnt mit einem ausgeklügelten, ebenfalls von Bürkle entwickelten Handlingkonzept, ergänzt durch eine vollautomatische Beschickung und Abstapelung inklusive automatischer Dicken- und Schüsselungskontrolle. Es folgt das Schleifen der Werkstückrohlinge auf einer in die Steuerung integrierten Breitbandschleifmaschine - inklusive Reinigung der Platten nach dem Schleifprozess. Danach beginnt der Auftrag einer wasserbasierten Beize, die mittels Verteilerbürsten in die Oberfläche eingebürstet wird, um die Furniere einzufärben. Es folgt ein mehrstufiger wasserbasierter und UV-Aufbau zur weiteren Grundierung der Platte. 

Der abschließende Decklackauftrag erfolgt durch mehrere Walzenauftragsmaschinen. Die Aushärtung erfolgt wiederum in einer nachgeschalteten UV-Anlage wahlweise mit konventioneller UV-Technik. 

 

Steuerungskonzept als Herz der Anlage

Die zentrale Anlagensteuerung ist das intelligente Herz der Anlage. Sie koordiniert die einzelnen Bearbeitungsstationen, verwaltet die für die Produktion notwendigen Parameter und erfasst die Maschinendaten. Darüber hinaus werden umfangreiche Status- und Störmeldungen für den effektiven Betrieb der Anlage zur Verfügung gestellt. Zusätzlich ist die Anlage mit dem Bürkle Remote Service System ausgestattet. Dieses System gewährleistet den Zugriff auf alle relevanten Anlagenelemente zur Fehlerdiagnose und Störungsbeseitigung, wobei die Bürkle-Techniker in Freudenstadt über einen Remote-Desktop direkten Zugriff auf die Anlagensteuerung und die Bedienterminals haben. Die Steuerung wurde speziell an die Bedürfnisse von Decospan angepasst, so dass ein reibungsloser Datenaustausch mit den übergeordneten IT-Systemen von Decospan gewährleistet ist.

 

30 Meter pro Minute

Ausgelegt für den Dreischichtbetrieb erreicht die Anlage eine Produktionsgeschwindigkeit von 30 Metern pro Minute. 

Das erste Layout der Anlage wurde Anfang 2021 erstellt, das endgültige Konzept im April und der Vertrag schließlich im Juli. Decospans Hauptziele für die neue Produktionslinie waren eine Durchlaufgeschwindigkeit von 30 Metern bei höchstmöglicher Beschichtungsqualität, gepaart mit höchster Produktivität und Zuverlässigkeit.

Weitere technische Highlights der Anlage sind unter anderem hochwertige Walzenauftragsmaschinen für ein optimales Beschichtungsergebnis sowie das von Bürkle entwickelte Handlingkonzept. Die UV-Anlagen sind auf dem neuesten Stand der Technik und zeichnen sich durch hohe Leistung und lange Strahlerlebensdauer aus. Zudem sind alle Anlagen mit energieeffizienten Motoren ausgestattet und bediener- und wartungsfreundlich konzipiert. Die Integration von Fremdkomponenten sowie die Systemintegration durch das Bürkle Projektmanagement waren hier von Erfolg gekrönt.

 

Vollautomatische Einstellung der Maschinenparameter im laufenden Betrieb

In der Phase der Projektvorbereitungen gab es eine kontinuierliche und intensive Zusammenarbeit zwischen dem Kunden, dem Lacklieferanten und Bürkle. Bereits im Vorfeld konnten die Bürkle-Spezialisten umfangreiche Vorversuche und diverse Ausmusterungen von Kundenteilen im Technologie Center in Freudenstadt durchführen und dem Hersteller entsprechendes Material an die Hand geben.

In der Projektvorbereitungsphase gab es eine kontinuierliche und intensive Zusammenarbeit zwischen dem Kunden, dem Lacklieferanten und Bürkle. Bereits im Vorfeld konnten die Bürkle-Spezialisten umfangreiche Vorversuche und diverse Ausmusterungen von Kundenteilen im Technologiezentrum in Freudenstadt durchführen und dem Hersteller entsprechendes Material zur Verfügung stellen.

Das Engineering erfolgte als komplette 3-D-Planung unter Einsatz modernster Digitalisierungstools und Simulationsmodelle sowie zur Unterstützung der Planung und Programmierung durch den Einsatz von digitalen Zwillingen.

Die zentrale Steuerung ist mit einer Rezepturverwaltung für verschiedene Produkte ausgestattet. Sie ermöglicht unter anderem auch die vollautomatische Einstellung der Maschinenparameter im laufenden Betrieb. Bis zu drei Mitarbeiter sind pro Schicht eingeplant, um den Betrieb der Anlage zu gewährleisten. Dabei führen die Mitarbeiter auch regelmäßige Qualitätskontrollen durch.

Im Bereich des Handlings konnte durch umfangreiche Testfahrten bereits eine 100-prozentige Erprobung bei Bürkle durchgeführt werden, so Gesamtprojektleiter Karl-Heinz Gude. Ende November 2022 wurde schließlich das Bedienpersonal geschult, um am 8. Dezember die erste Leistungsfahrt mit Material durchführen zu können. Seitdem läuft die Walzlackieranlage bei Decospan auf Hochtouren und sichert die versprochene Qualität des Furnierbodenherstellers. „Das Projekt war ein wichtiger Baustein für die Ausrichtung und Modernisierung unserer Produktion. Mit Bürkle haben wir einen Partner an unserer Seite, der sich voll und ganz auf unsere Bedürfnisse eingestellt hat. Heute können wir sagen, dass alle Parameter voll erfüllt wurden und sich die Anlage seitdem reibungslos in unsere Produktion einfügt. Die Leistungsanforderungen, das Engineering und die Konstruktion der Walzlackieranlage sind einzigartig auf dem Markt und ein großer Erfolg für unsere beiden Unternehmen, fassen Peter Wullepit und Robbe Vanhoof, Projektverantwortliche bei Decospan, das Projekt mit Bürkle zusammen.